Leserbriefe

Leserbriefe

9. März 2024 0 Von Sabina Peter Köstli

Erfahrung und Kompetenz: Sabina Peter Köstli wieder in den Kantonsrat

Seit über 20 Jahren kenne ich Sabina Peter und ihr politisches Engagement. Sich für faire Rahmenbedingungen und das Gemeinwohl einzusetzen, zieht sich wie ein roter Faden durch ihre Tätigkeiten. Sei dies beispielsweise als Zuständige für die Spitex vor Ort, bei ihrer Tätigkeit im Bereich der Freiwilligenarbeit oder als Präsidentin der Perspektive Thurgau. Davon konnte ich mich in verschiedensten Begegnungen immer wieder überzeugen.

In der nächsten Legislatur stehen verschiedene prägende Entscheide im Gesundheitswesen wie die Umsetzung der Pflegeinitiative und die neue Spitexfinanzierung an. Dann sind Vertreterinnen mit Weitblick, Kompetenz und Expertise im Grossen Rat wichtig. Ich setze darum Sabina Peter Köstli zweimal auf die Liste 4 (Die Mitte).

Christa Lanzicher, Mettendorf, Geschäftsführerin Spitex Verband Thurgau


Ich wähle Sabina Peter Köstli

Sabina Peter Köstli, Gemeindepräsidentin Hüttwilen, setzt sich seit 8 Jahren für unsere Anliegen im Kantonsrat ein. Besonders beeindruckend ist ihre Fähigkeit, über parteipolitische Grenzen hinweg zu arbeiten und ihre langjährige, breite Erfahrung einzusetzen. Sie hat bewiesen, dass sie in der Lage ist, Kompromisse und konstruktive Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit zu erarbeiten. Sabina ist eine authentische Vertreterin unserer Werte und Bedürfnisse. Ihr klarer Blick für die Zukunft und ihre Bereitschaft, sich den dynamischen Veränderungen anzupassen, machen sie zu einer herausragenden Kandidatin. Sie stellt sicher, dass unsere Interessen im Kantonsrat weiterhin kompetent und leidenschaftlich vertreten werden. Darum Sabina Peter Köstli, Liste 4, zweimal auf Ihren Wahlzettel!

Maja Bodenmann, Alt-Kantonsrätin, Kaltenbach


Zwei fähige Kandidatinnen in den Grossen Rat
Zweimal auf Ihre Liste: Fabienne Egloff und Sabina Peter Köstli

Auf der Liste der Mitte stechen mir zwei Frauen besonders ins Auge – Sabina Peter Köstli und Fabienne Egloff-Hanhart. Die bisherige Kantonsrätin Sabina Peter Köstli durfte ich sowohl in ihrer ehemaligen Funktion als Laienrichterin am Bezirksgericht Münchwilen wie auch als Gemeindepräsidentin von Hüttwilen kennenlernen. Sabina Peter Köstli beeindruckt mich mit ihrer Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte blitzschnell zu erfassen und sich eine fundierte eigene Meinung dazu zu bilden. Dabei kann sie sich auf ihre breite Ausbildung als Betriebswirtschafterin verlassen. In beiden Funktionen lernte ich Sabina Peter Köstli als engagiert und menschlich nahbar kennen.

Fabienne Egloff erlebe ich im Gemeinderat Mammern als ein äusserst kompetentes und vielseitiges Mitglied. Sie versteht es, mit grossem Sachverstand ihre Anliegen wirkungsvoll in die Debatte einzubringen. Sie vertritt ihre Meinung klar und konsequent, immer das Gesamtwohl im Auge behaltend. Dank ihrer ausgezeichneten Ausbildung als Raumplanerin FH und ihrer Tätigkeit als Kantonsplanerin von Glarus ist sie in der Lage, mit ihrer breiten Erfahrung auf kantonaler Ebene wertvolle Anregungen zu setzen.

Deshalb setze ich beide Frauen mit Überzeugung zweimal auf meinen Wahlzettel.

Anita Dähler-Engel, Gemeindepräsidentin Mammern und Rechtsanwältin


Überzeugt für Sabina Peter Köstli

Es ist selten, dass Engagement, Empathie, Sachverstand und Schaffenskraft so vereint sind, wie bei Sabina Peter Köstli. Sie beweist seit langen Jahren ihren Willen, unserer Gesellschaft zu dienen, unsere Welt ein kleines bisschen besser zu machen und dafür nicht nur Herzblut aufzubringen, sondern auch eine grosse Schaffenskraft. Sabina Peter Köstli ist ihren Überzeugungen treu und verfolgt ihre Ziele beharrlich, aber nicht verbissen. Sie hat als Gemeinderätin in Aadorf, als Richterin, vor allem natürlich auch als Gemeindepräsidentin von Hüttwilen und als Kantonsrätin gezeigt, für welche Überzeugungen sie steht. Ihr ist das Wohlergehen der Menschen in einer funktionierenden Gesellschaft und einer intakten Natur nicht nur Lippenbekenntnis – sie setzt sich tatkräftig dafür ein. Sie ist verständnisvoll und kann vermitteln, sie weiss aber auch, wenn es notwendig ist, beharrlich und direkt zu sein. Es braucht Menschen wie sie in unserem Parlament, die nicht primär der eigenen Profilierung verpflichtet sind, sondern den Lösungen, die uns alle weiterbringen.

Humbert Entress, Frauenfeld


Danke, Sabina 

Während den fünf Jahren im Parlament durfte ich Sabina Peter Köstli als zielstrebig, organisiert und sehr pflichtbewusst erleben. An keiner Sitzung fehlten ihre gute Vorbereitung und der Einsatz für unsere Bevölkerung. Zudem habe ich die loyale Zusammenarbeit immer sehr geschätzt und gebe ihr auf Grund dessen zwei Stimmen!

Kathrin Bünter, alt Kantonsrat Mitte Partei


Sabina Peter Köstli wieder in den Grossen Rat 

Sabina Peter Köstli beeindruckt mich mit ihrem grossen Engagement für die Unterstützung von Menschen und Institutionen, die sich gemeinnützig für die Gesellschaft einsetzen. Als Präsidentin der Perspektive Thurgau leistet sie einen wertvollen und wichtigen Beitrag, damit die Gesundheitsförderung, Prävention und Beratung von Menschen in schwierigen Lebensphasen gesichert ist und weiterentwickelt wird. Es ist wichtig, dass sie diese Anliegen direkt in den Grossen Rat tragen kann. Durch ihr Amt als Gemeindepräsidentin ist sie nahe bei den Menschen und kennt die Anliegen der Bevölkerung. Ihre langjährige politische und berufliche Erfahrung, ihr Netzwerk und ihre Durchsetzungsfähigkeit sind ein Gewinn für den Thurgau. Deshalb empfehle ich Sabina Peter Köstli, Liste 4, zur Wiederwahl.

Marc Rüdisüli, Präsident Die Junge Mitte Schweiz, Sirnach


Sabina Peter Köstli erneut im Grossen Rat des Kanton Thurgau

Ich habe als Präsident Sabina kennengelernt, als sie sich bewarb als Geschäftsführerin von benevol Thurgau, der kantonalen Fach- und Dachorganisation, die sich für die Freiwilligenarbeit einsetzt. Sie war damals schon im Kantonsrat vertreten und hat u.a. unsere Anliegen innerhalb des Rates und gegenüber der Regierung kompetent vertreten. Nach rund 4 Jahren wagte Sie ihren nächsten Karriereschritt und wurde als Gemeindepräsidentin von Hüttwilen gewählt. Offenbar hat sie sich gut eingelebt und in ihrer offenen Art auch schon einige Projekte übernommen oder initiiert. Ich habe Sabina als sehr offene und strukturiert denkende Person wahrgenommen und ich würde mich freuen, wenn sie die Entwicklung unserer Gesellschaft weiterhin im Grossen Rat vertreten dürfte. Darum: Sabina Peter Köstli, zweimal auf Liste 4.                         

Paul Engelmann, Müllheim

Leserbrief noch nicht erschienen.